Zu meiner Person:


Foto: Michael Müller

In Viersen/Niederrhein bewohnte ich mit meinen Tieren – Schäferhündin Cora (die Namensgeberin der Pension), Schäferhund Benny, Kater Paulchen und Katze Vicky (leider lebt von dieser Gründertruppe kein Tier mehr) -  einen großen Gutshof und betrieb dort eine kleine Tierpension ohne Zwingerhaltung. Im Jahr 2006 wollte ich gerne zurück in den Norden, fand dieses alte Bauernhaus in Witzeeze und somit war der Grundstein für die Tierpension Cora gelegt.

Seit dem Jahr 2002 bin ich ehrenamtlich als Pflegestelle für Tierschutzvereine tätig und habe mich dabei auf Welpen, kranke, sehr alte und besonders ängstliche Tiere spezialisiert. Aus dieser Arbeit erwuchs auch der Wunsch nach einer eigenen Tierpension.

Selbstverständlich verfüge ich über den Sachkundenachweis nach § 11 des Tierschutzgesetzes. Diesen habe ich beim Deutschen Tierschutzbund mit schriftlicher und mündlicher Prüfung erworben. Die Genehmigung zum Betrieb wurde uns vom Veterinäramt Herzogtum-Lauenburg im August 2006 erteilt.

Mein Hauptanliegen war und ist es auch weiterhin, den Tierschutz- wie auch den Privattieren einen Aufenthalt in Tierheimen bzw. Tierpensionen mit reiner Zwingerhaltung zu ersparen.

 

Rückzugsmöglichkeiten für die lütten Gäste und solche, die gerne mal unter sich sind.





Foto: Hartmut Zielke

Viel Platz für alle auf dem naturbelassenen Grundstück. Hier finden sich Plätze zum Spielen, Kuscheln und Ausruhen gleichermaßen.

Eines der großen Außengehege für Kaninchen und Meerschweinchen.




 


Das artgerecht gestaltete Katzenzimmer im Wintergarten



 

Wenn es Nacht wird in Witzeeze .... kuscheln alle zusammen auf dem Riesensofa




Sie haben Hund und Katze? Wie Sie sehen, ist auch diese Form der Unterbringung möglich.

 

Ich reinige seit Anfang 2013 meine Räume regelmäßig mit Ozon!

Die Natur ist bekanntlich der beste Lehrmeister und die antibakterielle Wirkung von natürlichem UV-C Licht, produziert durch unsere Sonne, ist seit langem bekannt.

Bei der UV-C Ozon Desinfektion wird die natürliche Entstehung von Ozon durch Sonnenstrahlung kopiert. Auf kontrollierte Weise wird UV-C Licht produziert, welches in Verbindung mit Sauerstoff Ozon erzeugt. Es entstehen KEINE schädlichen Stickoxidrückstände. Das Ozon bewirkt die Geruchsbeseitigung und Luftentkeimung. UV-C Ozon Desinfektion ist die umweltfreundlichste Methode, um lästige Gerüche und gesundheitsgefährdende Mikroorganismen nachhaltig zu beseitigen. Es sind weder Filter noch Chemikalien notwendig.

Bei der Reinigung wird die belastete Luft mit Hilfe eines integrierten Ventilators in das Innere des UV-C Ozon Generators gesogen. Hier passiert sie einen speziell entwickelten Photozonstrahler. Dabei verbindet sich das Ozon mit den Geruchsmolekülen und oxidiert/neutralisiert diese. Gleichzeitig werden in der Luft befindliche Mikroorganismen wie Viren, Bakterien und Sporen inaktiviert. Anschließend wird die nun geruchsfreie, desinfizierte Luft in den Raum zurückgeführt.

Diese UV-C Ozongeneratoren wurden für den Dauerbetrieb entwickelt. Die Ozonkonzentration ist gering und überschüssiges, nicht oxidiertes Ozon wird sofort in Sauerstoff umgewandelt. Eine gesunde und umweltfreundliche Lösung für dauerhaft reine Luft.

Bei Problemen mit Schimmelpilzen im Haus, Sporen von Microsporum Canis und besonders intensiven Gerüchen (Tierurin, Moder- oder Kadavergeruch und andere, ähnlich hartnäckige Düfte...) ist eine Sanierung der Räumlichkeiten notwendig. Für diese speziellen Fälle wurden UV-C Generatoren mit einem hohen Ozonausstoß entwickelt. Diese Generatoren laufen über einen der jeweiligen Raumgröße angepassten Zeitraum und fluten die Umgebung mit konzentrierten Mengen Ozon. Menschen und Tiere müssen während der Behandlung den Raum verlassen. Abschließend wird der Raum gut gelüftet und die Sanierung ist abgeschlossen.

UV-C Ozon Generatoren mit hohem Ozonausstoß sind vielseitig einzusetzen. Der Unterschied zu den UV-C Ozon Generatoren für den Dauerbetrieb ist die zusätzlich stattfindende Oberflächendesinfektion. Selbst in Wände eingedrungene Schimmelpilze werden zuverlässig abgetötet, und Pilzsporen auch im hintersten Winkel eliminiert.

(Quelle und siehe auch www.tierisch-gute-luft.de)

 







Und hier noch einige Bilder unser Gassigehgebiete. Ist das nicht schön hier????

Und so gehen wir Gassi:

Wir fahren zwei Minuten aus dem Dorf heraus in die Felder; dort können wir laufen "bis der Arzt kommt".

Punkt 1: alle raus aus dem Auto, Zeitung lesen und dringende Geschäfte erledigen

Punkt 2: Tooooooben

Punkt 3: Mäuse suchen

Punkt 4: Den Kumpel fertig machen, bis er sich freiwillig hinsetzt

Punkt 5: Der Gassi-Shuttle wartet schon auf uns; nu aber schnell, nicht daß die uns hier vergessen

Punkt 6: Menno ist das eng hier; aber wir haben uns schließlich alle ganz doll lieb und k.o. sind wir ohnehin; nur wer fährt nun eigentlich???

Und da sag noch Einer, solch eine Seniorentruppe würde nicht durch den Schnee toben:-) Diese Herrschaften sind immerhin zwischen 10 und 14 Jahren jung!

 

Und wenn meine Mutter zu Besuch ist, kann Hund auch in der Küche mal was "abstauben"